Erneut Podium für Freddy und Stephen in Spa

Am 07. und 08. September 2013 gastierte die International GT Open auf der legendären belgischen Rennstrecke in Spa Francorchamps. Wegen der Höhendifferenz im Streckenverlauf von insgesamt etwa 100 Metern und den zahlreichen Kurven, wie der weltbekannten Eau Rouge, in denen hohe Fliehkräfte auftreten, trägt die Strecke auch den Beinamen „Ardennen-Achterbahn“. Seit 1925 wird dort mit einigen Unterbrechungen der Große Preis von Belgien ausgetragen; seit 1950 als Formel-1-Weltmeisterschaftslauf.

Bei typisch wechselhaftem Wetter, mit gelgentlichen Regenschauern, war für die über 60 Gäste von Kremer Racing für reichlich Spannung gesorgt. Beim Poker zwischen Regenreifen und Sliks trafen einige Teams unglückliche Entscheidungen, was meist zum unfallbedingten Ausscheiden aus dem Rennen führte.

Freddy Kremer und Stephen Earle haben sich an diesem Wochenende richtig entschieden. Bereits beim ersten Lauf am Samstag stand einem Podiumsplatz nur eine nicht regelkonform durchgeführte Durchfahrtsstrafe im Weg. Freddy Kremer kam mit zu hoher Geschwindigkeit in die Boxengasse und kassierte dafür die besagte Strafe, die Stephen Earle allerdings in der Safetycarphase antrat. Da dies nicht gewertet wurde, musste Stephen erneut durch die Boxengasse und verlor somit die Führung an die Teamkollengen Magnussen / Laurrsen.

Dafür sollte es nach der Enttäuschung vom Samstag, am Sonntag mit dem Podium klappen. Bei einem souveränen Rennen platzierte Stephen Earle den Ferrari in einer guten Position, die Freddy Kremer nach einem perfekten Boxenstopp und spannenden 25 Minuten verbleibender Rennzeit, schleißlich nach Hause fahren konnte! Unter jubelndem Beifall der Gäste wurde das Gewinnerduo auf dem Podium und anschleißend in der Box gefeiert. Auch auf diesem Wege nochmal herzlichen Glückwunsch Freddy und Stephen!