GT-Open Rennwochenende – Autodromo di Monza 2013

Bereits die Vorfreude auf das Rennwochenende in Monza war groß. Monza ist nicht nur eine der schönsten Rennveranstaltungen des Jahres, Monza ist das Heimrennen der Kremer Racing / Kessel Racing Ferraris. Der 5,793 Kilometer lange Hochgeschwindigkeitskurs Autodromo di Monza, im Herzen des weitläufig angelegten Stadtparks ist übrigens einer der letzten großen Grand Prix Strecken, die einen Vollgasanteil von über 70% der Gesamtstrecke zulassen.

Bei den ersten Tests am Freitag konnten sich Freddy Kremer und Stephen Earle über ein erstklassiges Auto freuen. Der komplett revidierte Ferrari 458 Italia GT3, katapultierte die beiden Piloten auf Anhieb ins vordere Mittelfeld der GT3 Klasse und ließ bereits am Freitag auf tolle Ergebnisse für das Wochenende hoffen.

Bei Rundenzeiten, die innerhalb einer Sekunde zwischen dem Erstplatzierten und dem Startplatz 2 - 20 entschieden, war ein Höchstmaß an Konzentration und Präzision bei den Piloten gefragt. Beflügelt von der tollen Stimmung, die die knapp 60 Gäste von Kremer Racing beim Eintreffen am Samstagvormittag mit auf die Rennstrecke brachten, konnten sowohl Freddy, als auch Stephen sehr gute Startplätze für das Samstags- und Sonntagsrennen herausfahren. Auch im Gesamtvergleich aller teilnehmenden Fahrzeuge lagen die Ferraris mit den höchsten Geschwindigkeiten in der Highspeedwertung ganz vorne. Ein, wie sich wiedermal zeigte, rundum ausgereifter Bolide und nicht umsonst, Liebling des Publikums und der Fans.

Samstagsrennen

Kurz nachdem die Gäste von Kremer Racing beim Gang in die Startaufstellung (Gridwalk) ihren Fahrern nochmal die Daumen drücken konnten und Ihnen gute Konzentration, starke Nerven und viel Glück wünschten, begann um 16:00 Uhr das mit 70 Minuten längere der beiden Rennen. Zu Beginn am Start Freddy Kremer, der das Auto unversehrt, mit guten Reifen und in einer optimalen Position für Stephen übergab. Trotz mehrerer Kollisionen in den berüchtigten Schikanen Parabolica und Ascari gelang es auch Stephen, den Ferrari ohne Schäden nach Hause zu bringen und auf Platz 4 in der Privatfahrerwertung / Platz 10 Gesamtwertung  über die Ziellinie zu fahren.

Sonntagsrennen

Auch am Sonntag blieb es weiter spannenden und leider nicht ganz ohne Schäden für den Ferrari. Stephen, der zu Beginn des zweiten Rennens im Cockpit saß, kämpfte mit vollem Einsatz, um Freddy das Auto in einer guten Position für den zweiten Stint zu übergeben. Dabei kam er leider nicht ohne Schäden im Front und Heckbereich davon, was sich jedoch zum Ende des Rennens auszahlen sollte. Freddy konnte die Position nicht nur halten, sondern weiter nach vorne Fahren, um für das Team einen hervorragenden 3.ten Platz in der Privatfahrerwertung zu erkämpfen! Ein voller Erfolg, da Kessel Racing durch die Platzierungen von Freddy und Stephen bereits vorzeitig, die Europameisterschafts-Teamwertung der besten Privatfahrer in der Rennsaison 2013, nach Hause fahren konnte!!!

Alles in allem also eine tolle sportliche Rennveranstaltung mit ausgezeichneten Ergebnissen. 

Dave Kaufmann

Aber nicht nur aus sportlicher Sicht war Monza ein echtes Saisonhighlight. Unser lieber Freund, Entertainer, Sänger und Schauspieler Dave Kaufmann, war als Überraschungsgast für die insgesamt über 200 VIP-Gäste von Kremer Racing  / Kessel Racing aus seiner Heimatstadt München eingeflogen worden, um in einem erstklassigen Auftritt, Songs aus seinem aktuellen Album zu performen!

Danke Dave für die tolle Zeit!!!!

Networking

Auch geschäftlich war Monza eines der spannendsten Rennveranstaltungen der diesjährigen GT-Open Saison. Vorstände, Geschäftsführer und Unternehmer aus unterschiedlichen Geschäftsfeldern konnten in einer außergewöhnlichen Umgebung und lockeren Atmosphäre, abseits des Arbeitsalltags Kontakte knüpfen und spannende Gespräche führen, die sich auf dieser Ebene sicherlich zuhause erfolgreich weiterentwickeln lassen.

Unter anderem zu Gast bei Kremer Racing in Monza waren:


Union Invest                                  Harald Biefel (Landesdirektor)

Finanzkontor am Tor                     Roland Müller (Geschäftsführer)

BNI Stuttgart                                 Gunther Verleger (Geschäftsführender Gesellschafter)

ProLife GmbH                                Constantin Seretoulis (Vertriebsdirektor)

S.F.A.M. Group                              Hans-Joachim Holtschoppen (CEO)

Erfis GmbH                                    Alexander von Sperber (CEO)

Erfis GmbH                                    Moritz von Kunowski (CEO)

Alfred Wieder AG                            Michael Grund (Vorsitzender des Vertriebsmanagement)

IFG Bamberg                                  Jürgen Machat (Geschäftsführer)

IFG Bamberg                                  Timo Grigo (Vertrieb)

 

Herzlichen Dank vom Kremer Racing Team an alle anwesenden Gäste für das tolle Wochenende!!

 

Keep on racing


Freddy Kremer und Florian Ehrenberg